Ausbildung zum Koch/ zur Köchin

Vielleicht kennst du die Zitate „Liebe geht bekanntlich durch den Magen“ oder wie es der französische Meisterkoch Georges Auguste Escoffier einst formulierte:
Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks.

Als Koch kannst du deine Künste nicht nur beruflich, sondern auch privat zu Nutze machen. Darüber hinaus ist eine Ausbildung zum Koch bei uns höchst attraktiv, da du die Nahrung täglich frisch zubereitest. Verabschiede dich also von Tütensuppen und Co. und lerne das Verarbeiten als auch das Geschmackserlebnis saisonaler und regionaler Produkte schätzen.

Welche Zugangsvoraussetzungen muss ich erfüllen?

Die Ausbildung zum Koch ist nach den Grundsätzen und Anforderungen der Ausbildungsordnung aufgebaut. Voraussetzung ist die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht. Wünschenswert ist ein Schulabschluss, z. B. BBR (Berufsbildungsreife) oder EBBR (erweiterte Berufsbildungsreife).

Für den beruflichen Umgang mit Lebensmittelns ist weiterhin eine gesetzlich vorgeschriebene mündliche und schriftliche Erstbelehrung nach §§ 42 und 43 Infektionsschutzgesetz erforderlich. Die ehemals so genannte „Rote Karte“ ist beim Gesundheitsamt einzuholen. Nähere Informationen dazu erhältst Du unter: https://service.berlin.de/dienstleistung/324295/

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung zum Koch findet im dualen System statt, d.h., dass du zum einen die Berufsfachschule besuchst und zum anderen bei uns praktische Einsatzzeiten hast. Die Ausbildungsstruktur zum Koch ist vorgegeben durch den Ausbildungsrahmenplan. Dieser wird dir zu Beginn der Ausbildung von deinem Ausbilder erläutert und in Form eines Ausbildungsplans für deine Tätigkeit in der Küche übergeben. Er dient dir quasi als Struktur für die Ausbildung.

Du erlernst bei uns Kenntnisse im Umgang mit der Warenwirtschaft, der Kalkulation und Zusammenstellung  von Menüs und Speiseplänen, der Zubereitung und Verarbeitung warmer und kalter Speisen wie Fleisch, Fisch, Soßen, Salaten und Süßspeisen als auch Fertigkeiten im Service und logistischem Bereich, z.B. für Großveranstaltungen. Zudem wirst du mit dem HACCP Konzept Lebensmittelhygiene vertraut gemacht.

Wo werde ich zum Einsatz kommen?

Den überwiegenden Teil deiner Ausbildung verbringst du bei uns in der Großküche. Diese ist in drei Abschnitte gegliedert, den warmen Bereich, der kalten Küche und dem Abwasch. Im rotierenden Verfahren lernst du die eng verzahnten Bereiche mit seinen Herausforderungen und die bedeutende Zusammenarbeit mit angrenzenden Bereichen wie Hauswirtschaft und Pflege als auch externen Partnern kennen.

Neben dem Einsatz in unserer Küche hast du die Möglichkeit, ein Praktikum in unserem Kooperationsrestaurant gehobener Klasse zu absolvieren, wo du die Verarbeitung von saisonalen und regionalen Produkten aus anderen Perspektiven kennen lernst. Diese Erfahrungen kannst du wiederum in deine Arbeit einfließen lassen.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Koch dauert in der Regel drei Jahre und schließt mit einer praktischen und einer schriftlichen Prüfung ab.

Was verdiene ich für die Dauer der Ausbildung?

Du erhältst für die Dauer der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung, die sich je Ausbildungsjahr steigert

  • 1. Lehrjahr 570,-€
  • 2. Lehrjahr 650,-€
  • 3. Lehrjahr 730,-€

Im Anschluss wirst du als ausgebildeter Koch bezahlt und gelangst bereits nach zwei Jahren ab Ende deiner Ausbildung in eine höhere Vergütungsstufe.

Wir bieten Dir

Wir sehen es als unsere verpflichtende Aufgabe, dich mit Hilfe gezielter Lern- und Übungsmethoden zu unterstützen und dich damit an die verantwortungsvolle Aufgabe als Koch heranzuführen. Du hast einen Ausbilder an deiner Seite, der dich Schritt für Schritt an die unterschiedlichen Anforderungen heranführt. Neben dem Einsatz in der Küche erhältst du die Möglichkeit der Lehrküche, d.h., dass du dich mit deinen eigenen Menüideen und Vorstellungen einbringen kannst. Zudem stellen wir deine Küchenkleidung und waschen diese auch selbst, womit du auf das Jahr gerechnet einiges an Geld sparen kannst.

  • Planungssicherheit durch fest vorgegebene Schul- und Dienstzeiten
  • Eine attraktive Ausbildungsvergütung
  • Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis mit individuellen Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Regelmäßige Azubitreffen und individuelle Begleitung durch einen Ausbilder
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb der Arbeitszeit
  • Umfangreiche Angebote zur Betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Lehrküche sowie kreative Gestaltungsmöglichkeiten bei übergreifenden Veranstaltungen

Welche Anforderungen bringst du mit?

Wir legen großen Wert auf Respekt und Höflichkeit, insbesondere im Umgang mit den Bewohnern vor Ort. Du solltest zudem u.a. für das Verfassen von Rezepten die Grundrechenarten beherrschen. Neben den mathematischen sind auch chemische Vorkenntnisse von Bedeutung, die insbesondere bei der Lebensmittellagerung und -zusammenstellung greifen. Daneben zeichnest du dich durch einen sorgfältigen Umgang bei planerischen und organisatorischen Küchenaktivitäten sowie dem hygienischen Umgang mit Lebensmitteln aus, der in der Küche allgegenwärtig ist. Alles in allem ist bei der Zubereitung von Lebensmitteln deine Kreativität gefragt.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Am Ende der Ausbildung sind wir bestrebt, dich in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen oder je nach Wunsch die Weitervermittlung in einen anderen Betrieb zu begleiten.

Wer sind deine Ansprechpartner?

Michael Brantzko
brantzko(at)pflegewohnzentrum.de
Tel.: 030 / 56 049 101

Personalverwaltung
personal(at)pflegewohnzentrum.de
Tel.: 030 / 97 99 228 132/- 100

Alles auf einem Blick!