Aktuelles

Neuigkeiten rund um die Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH

Hier finden Sie aktuelle Meldungen, die aktuellste Ausgabe unserer Unternehmenszeitschrift BOBOs BUSCHFUNK und Ankündigungen zu Terminen, Festen und Veranstaltungen.

BOBOs BUSCHFUNK Zweite Ausgabe 2019

Die aktuelle Ausgabe von BOBOs BUSCHFUNK ist da. Wie gewohnt, wieder mit interessanten und informativen Themen und Inhalten:

  • 25 Jahre Pflegewohnzentrum - Das Jubiläum
  • Im Bundeskanzleramt - Tagespflegen unterwegs
  • Bunte Berichte aus unseren Einrichtungen
  • Von Mitarbeitern - für Mitarbeiter
  • Danksagungen
  • uvm.

Laden Sie sich BOBOs BUSCHFUNK herunter

Ihre Meinung interessiert uns!

Wir freuen uns über die Meinung unserer Leser und nehmen gern Lob und Kritik zu unserer aktuellen Ausgabe entgegen.

Laden Sie sich hier den kostenlosen PDF-Reader herunter. Falls Sie kein Programm haben, um PDF-Dokumente zu lesen, können Sie den kostenlosen Adobe PDF Reader nutzen.

Kostenlosen Adobe PDF Reader herunterladen


6. Dezember 2019: Der Weihnachtsmarkt im Wohnpark am Rohrpfuhl empfängt seine Gäste

Am Nikolaus, 6. Dezember öffnet von 15 bis 17 Uhr der Weihnachtsmarkt im Wohnpark am Rohrpfuhl. Seien Sie herzlich willkommen bei weihnachtlicher Besinnlichkeit im Wintergarten des Wohnparks. Finden Sie  kleine liebliche Dinge zum Fest und probieren Sie manche Köstlichkeit. Wenn Sie sich außerdem für die pflegerischen und sozialen Angebote der Einrichtung interessieren, stehen Ihnen gern Ansprechpartner*innen zur Seite. Hereinspaziert, ihr Leute aus nah und fern!

Ort: Wohnpark am Rohrpfuhl, Wintergarten im Erdgeschoss - das Haus ist barrierefrei zugänglich

Florastraße 1, 12623 Berlin (Nähe S-Bahnhof Mahlsdorf)


3. und 4. Dezember 2019: Der Weihnachtsmarkt im Pflegewohnzentrum Wuhlepark lädt herzlich ein

Der erste Advent steht ins Haus und gleich öffnet unser erster Weihnachtsmarkt. Am 3. und 4. Dezember jeweils von 14 bis 17 Uhr sind Sie herzlich willkommen beim weihnachtlichen Treiben im Wintergarten vom Pflegewohnzentrum Wuhlepark. Stöbern Sie in den kleinen lieblichen Dingen zum Fest und probieren Sie manche Köstlichkeit. Herzlich willkommen, liebe Leute in nah und fern!

Ort: Pflegewohnzentrum Wuhlepark, Wintergarten im Erdgeschoss - das Haus ist barrierefrei zugänglich

Bansiner Straße 21, 12619 Berlin


11. Oktober 2019: Seniorenkabarett tritt im Haus am Beerenpfuhl auf

Das Seniorenkabarett "Die alten Schachteln" steht auf der Bühne: Am Freitag, 11. Oktober heißt es im Haus am Beerenpfuhl "Wie das Leben so spielt". Mit Witz und Spiel, Humor und Gesang nehmen die Senior*innen ihre Welt unter die Lupe und geben damit gern ein wenig Lebensberatung für Jung und Alt.

Sichern Sie sich die letzten Karten und rufen Sie schnell an: 97 99 228-115 (werktags bis 16.30 Uhr). Die Vorstellung im Saal des Hauses am Beerenpfuhl beginnt um 15 Uhr, Einlass 14.30. Mit 5 EUro sind Sie pro Person bereits dabei.

Ort: Haus am Beerenpfuhl, Saal im Erdgeschoss - das Haus ist barrierefrei zugänglich

Tangermünder Straße 30, 12627 Berlin


Wir suchen dich! Erster Aufruf in Bild und Ton.

Das ambulante Pflegeteam Berliner Spatzen stellt sich vor.

Unsere offenen Stellen finden Sie hier.


Bei der Career Compass in Petershagen: Junge Leute sind aufgeschlossen

Die Ausbildungs- und Jobmesse "Career Compass" lud am 15. und 16. März in die Giebelseehalle in Petershagen (gleich am S-Bahnhof) ein. Für interessierte Unternehmen bot sich an dieser Stelle nach dem Vorjahr zum zweiten Mal die Möglichkeit, mit jungen Leuten ins Gespräch zu kommen.

Am Freitag kamen die Schulklassen der Region in großer Zahl, da blieben die Gespräche zu Ausbildungszielen und Branchen noch recht formal und leichtgewichtig. Wenn Schulen Projekttage einrichten, wollen die Schüler*innen sie manches Mal auch nach ihrem Gunsten nutzen - das war vor Generationen auch nicht viel anders.

Der Samstag war dann meist ein Familienausflug: Kinder, die sich langsam auf Berufssuche machen, stehen zwischen den Eltern und wollen im Gespräch tiefer gehen. Gut, wenn die Fachleute am Stand richtig gut "im Stoff" stehen. Sie können den Arbeitsalltag erklären: Was passiert so im stationären, teilstationären oder ambulanten Umfeld, wenn ich mich für die pflege vn Älteren interessiere? Aber natürlich auch die Frage nach dem Verdienst kommt schnell auf.

Da eine Reihe von Mitarbeiter*innen inzwischen auf dem Lande wohnen, ist es wichtig für das Pflegewohnzentrum, vor Ort präsent zu sein. Mit den Kolleg*innen aus dem gleichen Berufsfeld wird der Austausch seit Jahren gepflegt und über den eigenen Gartenzaun zu schauen, unterliegt auch gern einem gewissen Spaßfaktor. Denn mit Spaß an der Arbeit geht's auch in der Pflege leichter.



Reinhören:

Tolle Geschichte!

Kaum zu glauben was für Talente in unseren Kollegen stecken. Lesen und hören Sie selbst, was Marcel mit seiner Arbeit und der Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH verbindet.

https://www.was-sieht-dein-herz.berlin/marcel


Die Messesaison beginnt: 15./ 16. Februar in Berlins Mitte

Im Café Moskau, Obergeschoss, beginnen wir die diesjährige Messesaison: Wir präsentieren uns als erfolgreicher und sozial verantwortlicher Arbeitgeber. Damit sprechen wir Schulabgänger, wechselwillige Altenpfleger*innen, Studienabbrecher und so manche Zaungäste an.

Was sieht dein Herz? Wir nehmen uns  Zeit für persönliche Gespräche, Zeit für individuelle Fragen und Zeit, uns kennenzulernen. Besuchen Sie uns morgen und übermorgen auf der Ausbildungs- und Karrieremesse im Café Moskau, Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin, Obergeschoss, Stand 6

15. & 16. Februar von 9 bis 16 Uhr

Achtung! Anfahrt am Freitag nur mit S-Bahn (siehe Karte)!

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


25 Jahre Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH

Auf den Tag genau: Vor 25 Jahren – am 17. Dezember 1993 – wurde die Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH gegründet. Mit den ehemals beiden kommunalen Senioreneinrichtungen in der Bansiner Straße in Kaulsdorf-Nord begann die Arbeit des Unternehmens. Damals waren in ihm etwa 150 Menschen beschäftigt. Heute hat das Unternehmen starke Standbeine in der stationären, der teilstationären und ambulanten Pflege und Betreuung und profiliert sich stark in den Bereichen selbstbestimmter Wohnformen für Senior*innen. Es wurden zwischenzeitlich sowohl Einrichtungen übernommen als neue aufgebaut.

Wir betreuen täglich mehr als 700 Klient*innen und beschäftigen rund 550 Menschen in Pflege und Betreuung, in Therapie und Sozialdienst, in Dienstleistungsbereichen (Küche, Hauswirtschaft und -technik) sowie in der Verwaltung. Mit hohem Engagement bilden wir aus: Altenpfleger*innen, Hauswirtschafter*innen, Köche/ Köchinnen und Kaufleute im Gesundheitswesen.

Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH: Ein Herz für Freude am Leben in Harmonie und Gemeinschaft, ein Herz für die Menschen.

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


Unsere Weihnachtsmärkte laden ein

Nun steht doch tatsächlich Weihnachten bald vor der Tür. Wie in den letzten Jahren auch, öffnen dafür in unseren Einrichtungen Weihnachtsmärkte: Süße Sachen, Basteleien und kleine Aufmerksamkeiten können erstanden werden. Es werden Weihnachtslieder gesungen und wir stimmen uns besinnlich aufs Fest ein. Kommen Sie gern zu uns und schlendern Sie ein wenig umher:

- Am 4. und 5. Dezember von 14 bis 17 Uhr im Pflegewohnzentrum Wuhlepark, Bansiner Straße 21, 12619 Berlin und

- am 7. Dezember von 15 bis 17 Uhr im Wohnpark am Rohrpfuhl, Florastraße 1, 12623 Berlin (Nähe S-Bahnhof Mahlsdorf).

Wir freuen uns auf Sie, seien Sie herzlich willkommen.


Jobmedi – Karrieremesse der Gesundheitsbranche unterm Funkturm

Im Palais am Funkturm lädt am 23. und 24. November wie jährlich die Jobmedi ein – die Karrieremesse im Gesundheits- und Sozialbereich. Alle schauen sich hier um: die künftigen Schulabgänger und Berufsanfänger, Studenten kurz vorm Bachelor/ Master und Fachleute, die eine neue Herausforderung suchen. Auch die dazwischen sind angesprochen: Ist jemand auf der Suche, möchte sich ausprobieren oder steckt einer im Studium fest und will etwas anderes machen? Wir vom Pflegewohnzentrum finden für viele etwas: Berufseinsteiger, Berufswechsler, Abbrecher, Neuausrichter und Wagemutige. Kommen wir mit dir ins Gespräch?

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


Zum Vorlesen gekommen

Bundesweiter Vorlesetag am 16. November

Habt ihr’s gewusst? Es gibt einen bundesweiten Vorlesetag, immer am dritten Freitag im November. Deshalb war heute um 16 Uhr Yannik Kern, leitender Mitarbeiter der BKK VBU (Krankenkasse) im Wohnpark am Cecilienplatz. Einer Runde von interessierten Senior*innen las er Geschichten über verbrannte Bratkartoffeln, ein träumendes Gartenhaus, in der Wohnung Hockey spielenden Geschwistern und andere vor. Die Bewohner*innen fühlten sich oftmals in ihre frühere Zeit versetzt und schilderten ihre Erlebnisse. Schon am Vortag war ein Krankenkassen-Mitarbeiter im PWZ Wuhlepark und unterhielt Zuhörer*innen in einem Wohnbereich.

Der Vorlesetag jährt sich heute zum 15. Mal, er wurde von Zeit Online, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung ins Leben gerufen. Lesen bildet, hörten wir bereits zu Kindertagen, und der Hinweis „Greif doch mal zum Buch!“ ist in Zeiten der medialen Multi-Zerstreuung nicht ganz schlecht. Vielleicht probieren wir es demnächst mal und schmökern durch schmale Bändchen und dicke Wälzer? Lyrik, Geschichten, Romane, Reiseschilderungen… – alles, was beliebt.

Wollt ihr mehr über den Lesetag wissen? Dann schaut hier hinein: www.vorlesetag.de/

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


Eine Busfahrt, die ist lustig - und lehrreich

Am 18. Oktober fand das vom Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde (NRAV) initiierte Projekt „Eltern auf Tour“ statt. Als Erlebnis-Bustour in die Unternehmenslandschaften mit ihren Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten gedacht, kamen interessierte Eltern ins Pflegewohnzentrum Wuhlepark und gewannen Einblicke in unsere Ausbildungsberufe. Nach einem kurzen theoretischen Input erprobten sich die Mütter und Väter in Kleingruppen an den Ständen Pflege, Hauswirtschaft und Küche. Die einen verabreichten unserer Pflegepuppe Esmeralda eine Spritze, die anderen falteten Servietten und fertigten Gestecke (natürlich zum Mitnehmen nach Hause gedacht) oder dekorierten original russische Eier mit Probierfaktor. Alle Bereiche im PWZ Wuhlepark unterstützten liebevoll und ließen den Abend zu einem interessanten und lehrreichen Event werden, der in Erinnerung bleibt. Uns bereitete der Abend viel Freude, insbesondere die Gespräche in den Gruppen waren spannend und konstruktiv. Gern stellen wir uns im kommenden Jahr erneut als Bushaltestelle zur Verfügung - so sind wir mit vielen Menschen im Gespräch, die dne Jugendlichen manchen Rat zur Berufswahl auf den Weg mitgeben können.

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


Unsere Referentin beim Berliner Altenpflege-Kongress

Am 17. und 18. Oktober tagte der Berliner Altenpflege-Kongress vom Vincentz Verlag. Interessante Vorträge und Workshops luden Pflegefachleute aller Arbeitsebenen ein. Wir waren auf der Referenten-Seite vertreten, denn unsere Beauftragte für das Qualitätsmanagement des Unternehmens referierte zum Thema: Der neue Expertenstandard Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz. Ursprünglich war Frau Prof. Roes vorgesehen, die wegen anderer Termine absagen musste. Welche Expertise liegt bei uns vor, dass unsere Vertreterin zum Zuge kommt? Im bundesweiten Implementierungsprozess des Expertenstandards waren zwei unserer Tagespflegen vertreten und testeten den neuen Baustein vor der bundesweiten Einführung. Die guten Ergebnisse der Probephase waren die Eintrittskarte für den Vortrag. Das Echo der Kongress-Teilnehmer*innen war durchweg positiv. Der ausrichtende Vincentz Verlag veröffentlichte im Anschluss ein Video-Interview mit unserer Kollegin zum Thema - http://www.altenpflege-online.net/Infopool/Videos/Expertenstandard-Demenz-Bewohnerverhalten-verstehen-lernen.

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


ABI Zukunft Berlin 2018

Am 29.09. ist es soweit. Die ABI Zukunft Messe kommt erstmalig nach Berlin, das Pflegewohnzentrum wird dabei sein! Nach Betreten der Messehalle einfach geradeaus den Gang hinein, der zweite Stand auf der rechten Seite, da sind wir! Gern gehen wir ins Gespräch, stellen das Unternehmen vor und nehmen auch Bewerbungen entgegen. Vom Praktikum über Ausbildung zur Anstellung! Über unsere Ausbildungsberufe und Einsatzmöglichkeiten aber auch unsere Gesundheitsangebote gibt es viel zu erzählen! Wir freuen uns – bis bald.

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


B2Run – ein grandioser Abend!

Mit 16 Starter*innen waren wir dabei: Zum wiederholten Male nahm unser Unternehmen am 16. August an der bundesweiten B2Run-Firmenstaffel teil und stellte diesmal sowohl ein Lauf- als auch ein Walking-Team. Erwartungsvoll und höchst motiviert waren gerade die Erststarter unter den 16 Aktiven. Die Strecke von 5,8 km absolvierten wir im vierten und damit letzten Startblock des Tages. Neben und mit uns Firmen aus Werbung und Kommunikation, aus Groß- und Einzelhandel, start ups verschiedener Herkunft und Pflege/ Gesundheit. Das Einlaufen ins Olympiastadion („Herthas Wohnzimmer“) auf der blauen Laufbahn versetzt der Euphorie einen zusätzlichen Schub. Im Ziel angekommen: Ein Herzen, Umarmen, Beglückwünschen und Abklatschen – jeder ist ein Sieger! Die Medaille um den Hals begleitete jeden noch durch den herrlichen Abend. Im nächsten Jahr treten wir wieder an – gerne in noch größerer Formation. Das packen wir! Damit bleiben wir für die beruflichen Herausforderungen fit, tun allerhand für den Teamgedanken und zeigen unser Engagement sichtbar für alle.

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de

Foto: Frank Reschke


Großes Aufgebot beim B2Run am 16. August

Mit einem großen Team wird das Pflegewohnzentrum am 16. August am Olympiastadion ins Rennen gehen: Beim diesjährigen B2Run - das ist ein bundeswewiter Firmenlauf mit Starts in vielen Städten - wird die bislang größte Gruppe an Mitarbeiter*innen an den Start gehen. Dabei werden beide möglichen Disziplinen belegt: Laufen und Walken. Die Strecke von 5,8 km ist gut zu bewältigen - für das Team steht der Spaß am Dabeisein im Vordergrund. Spannung ist nun angesagt - in knapp einer Woche geht es los! Über das Ergebnis werden wir an gleicher Stelle natürlich berichten.

Im Foto: Startnummern und Laufshirts liegen bereit - es kann losgehen!

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


Fortbildung von Betreuungsassistenten abgeschlossen

Erst scheffelten sie Monate neues Wissen, dann erfüllten sie vorgegebene Aufgaben und fertigten Proben an. Danach ließen sie sich einschätzen, um sich am Ende einer Prüfung zu unterziehen: Insgesamt 120 Stunden leisteten engagierte Kolleginnen und Kollegen in einer internen Qualifizierung zur Alltagsbegleiterin in Hausgemeinschaften (Wohnpark am Rohrpfuhl) bzw. Präsenzkraft in Wohngemeinschaften (Ambulantes Pflegeteam Berliner Spatzen). Sie erwarben gutes Rüstzeug und stellten unter Beweis, wie sie damit für Bewohner und Klienten umgehen. Anfang Juli erhielten die Absolventen nach erfolgreicher Prüfung vor der Geschäftsführung ihr Zertifikat. Wir gratulieren herzlich und wünschen beste Arbeitsergebnisse.Für das Unternehmen zählen Fort-/ Weiterbildungen, Förderung von Nachwuchsführungskräften und die Entwicklung fachlicher Spezialisten zu den Herausforderungen, um für die bestehenden Mitarbeiter attraktiv zu bleiben. Aber auch die Außenwirkung auf potenziell zu gewinnende Kolleginnen und Kollegen ist nicht gering zu achten. Wir sind dabei, wenn es um berufliche Herausforderungen geht.

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


Eine echte „Indian“ beim Sommerfest im Wohnpark am Cecilienplatz

Eine echte „Indian“ beim Sommerfest im Wohnpark am Cecilienplatz

29. Juni 2018 - Sommerfest im Wohnpark am Cecilienplatz mit einer exotischen Beigabe: Nachdem von der Haus- und Pflegedienstleitung beim heutigen Sommerfest insbesondere allen Mitarbeiter*innen für ihren unermüdlichen Einsatz gedankt wurde, stand ein anderer Star im Blickpunkt. Ein echtes Motorrad der Marke Indian war zu bestaunen, es wurde angefasst und von Damen und Herren jeglichen Alters zur Probe gesessen. Damit hat es eine ganz besondere Bewandnis: Der Künstler Wolfgang Amadeus van d‘ Böhm bereist Kontinente mit solchen Maschinen, er hat sich regelrecht in sie verliebt. Einen künstlerischen Nachbau fertigte er aus übriggebliebenen Teilen nebst anderen technischen Zutaten und stiftete das Werk einer Versteigerung. Sein Lieblingsmotorradhändler, das Familienunternehmen LOBO Bikes aus Hohenschönhausen (Familie Olaf Lange, Hansastraße 239, www.lobobikes.de) gab das höchste Gebot ab und erfüllte dem Künstler einen Wunsch: Das Geld wird einem guten Zweck für die Seniorenbetreuung gewidmet. So kam der Wohnpark in der Lily-Braun-Straße zum Preisgeld von 250 Euro. Damit wurde fürs Sommerfest der DJ Herr Kaiser engagiert, der das Publikum aus Bewohnern, Angehörigen, Mitarbeitern und Gästen am Nachmittag mit frischer Musik aus der Konserve unterhielt.

Foto: Nadja Lange vom Motorradhändler Logo Bikes und Künstler Wolfgang Amadeus van d'Böhm mit Motorrad und Kunstwerk

Weitere Programmpunkte des sehr gelungenen Nachmittags waren der Auftritt des Kinder- und Jugendtanzstudios „outfaced“ aus Kaulsdorf-Nord sowie beste gastronomische Betreuung von Kaffee und Kuchen bis zum Abendessen mit Salaten und frisch Gegrilltem. Dafür hatte die Küche des Hauses alle Register ihres Könnens gezogen.

Mit dem Sommerfest wurde gleichzeitig der 30. Gründungstag der Pflegeeinrichtung in der Lily-Braun-Straße 54 gefeiert. Als kommunales Feierabend- und Pflegeheim im damals ganz jungen Stadtbezirk Hellersdorf wurde es im Juni 1988 eröffnet und erfreut sich seit 1997 der freien Trägerschaft im Bestand der Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH. In fünf Wohnbereichen werden 145 Bewohnerinnen und Bewohner von rund 120 Mitarbeitern betreut.

#Pflegewohnzentruminberlin

www.was-sieht-dein-herz.de


Im Gespräch mit Sascha Kühnau (Fortbildung zur Verpflegung)

Am 9. Oktober leitete Sascha Kühnau (Koch, Oecotrophologe, Referent im Bereich Versorgungswirtschaft, Journalist) eine ganztägige Fortbildung zur Verpflegung. Zwei Themen standen dabei im Mittelpunkt:

  • Küche und Pflege – eine gemeinsame Sprache sprechen und
  • Umgang mit speziellen diätetischen Anforderungen.

Herbert Großmann nutzte die Möglichkeit zu einem kurzen Gespräch nach Abschluss der Veranstaltung. Sascha Kühnau geht dabei auf die Themen des Tages und das Engagement der Teilnehmer*innen ein und setzt sich mit dem Expertenstandard Ernährungsmanagement auseinander.

Wir danken Sascha Kühnau für seine Bereitschaft zum Gespräch.


Impressionen vom Sommer- & Familienfest am 07.07.2017


Pflege bedeutet...

  • Pflege bedeutet mit dem Herzen zu sehen.

    Leidenschaft und Stolz,
    wenn du Schwächeren aufhilfst.
    Mut und Stärke,
    wenn andere hilflos sind.

    www.was-sieht-dein-herz.de

    Seit dem 28.06.2017 rollt unser erster Bus auf Berlins Straßen.

  • Pflege bedeutet mit dem Herzen zu sehen.

    Leidenschaft und Stolz,
    wenn du Schwächeren aufhilfst.
    Mut und Stärke,
    wenn andere hilflos sind.

    www.was-sieht-dein-herz.de

    Seit dem 28.06.2017 rollt unser erster Bus auf Berlins Straßen.

  • Pflege bedeutet mit dem Herzen zu sehen.

    Leidenschaft und Stolz,
    wenn du Schwächeren aufhilfst.
    Mut und Stärke,
    wenn andere hilflos sind.

    www.was-sieht-dein-herz.de

    Seit dem 28.06.2017 rollt unser erster Bus auf Berlins Straßen.


20. August: Berliner Stadtlauf mit PWZ-Laufabenteuer

Es war noch Urlaubszeit: Am 20. August startete vom PWZ-Laufabenteuer lediglich Herbert (Öffentlichkeitsarbeit) beim Berliner Stadtlauf. Er mischte sich unter die mehr als 3.300 Starter des Halbmarathons. Beim ebenfalls angebotenen Viertelmarathon (10,5 km) starteten über 1.800 Läuferinnen und Läufer. Dazu kamen auf unterschiedlichen Distanzen 463 Bambinis.

Am 29. Oktober besteht die Möglichkeit für einen guten Lauf hier in der Region: Der Kaulsdorfer Orientierungslaufverein e.V. startet seinen traditionellen Crosslauf rund um die Kaulsdorfer Seen am Sonntag, 29. Oktober. Wie immer werden zwei Distanzen angeboten: sechs Kilometer und 12,5 km. Für weitere Informationen:

www.kolv.de

Falls Sie es noch nicht wussten: Der Einstieg ins Laufen ist kinderleicht. Turnschuhe an, lockere Bekleidung und dann raus an die frische Luft. Fangen Sie schön langsam an - schon eine Viertelstunde flotteres Gehen bringt Ihren Kreislauf in Schwung. Machen Sie dies ab jetzt dreimal in der Woche und verlängern Ihre Zeit auf eine halbe Stunde. Am Ende des Monats werden Sie zehn Minuten im lockeren Laufschritt absolvieren. Wählen Sie das Tempo, bei dem Sie sich mit Ihren Mit-Startern unterhalten können - so machen Sie es richtig. Viel Spaß dabei!


Jetzt gleich ansehen!

Videobeitrag Berliner Morgenpost

Die Bedürfnisse pflegebedürftiger Menschen unterscheiden sich. Um ihnen allen gerecht zu werden, bietet das gemeinnützige Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbh Angebote von ambulant über teilstationär bis stationär – in einem Haus befindet sich zusätzlich sogar eine Kindertagesstätte, die viele angenehme Effekte auf die Mieter und Klienten hat. 


Pflegewirtschaft Marzahn-Hellersdorf

Die Pflegewirtschaft in Marzahn-Hellersdorf wird selbstbewusst: In einem Imagefilm kommen Mitarbeiterinnen zu Wort und erklären, warum für sie die Arbeit in der Pflege eine Herzensangelegenheit ist. Überzeugen Sie sich am besten selbst. Für weitere Fragen rund um die Berufe in der Pflege stehen wir gern zu Ihrer Verfügung.


25 Jahre JAO

Die Jugendwerk Aufbau Ost gGmbH feierte in diesem Jahr ihren 25.Geburtstag. Aus diesem Anlass fand am 15. Juni eine Festveranstaltung mit geladenen Gästen im Kulturforum Hellersdorf statt. Seit 2014 verbindet auch das Pflegewohnzentrum eine enge Zusammenarbeit mit dem Träger der Kita im Haus am Beerenpfuhl. Die Gesellschaft kann als anerkannter Träger der Kinder- und Jugendarbeit sowie als Betreiber von 19 Kindertagesstätten auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte zurück blicken.

Impressionen


Kita und Senioren

Im Blickpunkt der Presse

Mit der Kooperation unter einem Dach von Senioren (Haus am Beerenpfuhl) und Kindern (Kita "Am Beerenpfuhl") haben wir das Interesse der Öffentlichkeit geweckt. Bereits mehrfach waren Journalisten, Fotografen und Filmemacher im Haus, um diese Kombination einem breiten Publikum vorzustellen.

Überzeugen Sie sich selbst. Wir haben für Sie hier die Ausschnitte zusammengestellt.

Bitte beachten Sie: Die Rechte an den Ausschnitten liegen ausschließlich bei den Verlagen! Wir räumen kein Recht zur Vervielfältigung ein!