Tagespflege Evergreen

In der Bansiner Straße 21, 12619 Berlin bieten wir Ihnen:

Wie eine zweiteFamilie

„Evergreen“ ist ein Programm gegen Einsamkeit und ein Rezept für mehr Selbständigkeit durch aktive Förderung. In liebevoller Gemeinschaft bieten wir Ihnen Sicherheit, Geborgenheit und Aktivierung. Innerhalb des Grundstücks vom Pflegewohnzentrum Wuhlepark gelegen, nutzen wir von der großen Gartenanlage über gemütliche Räume und Ruhemöglichkeiten bis hin zur Küche gemeinsame Ressourcen.

Sehen Sie sich unsere Einrichtung an

Rufen Sie uns an, vereinbaren Sie einen Beratungstermin und stellen Sie Ihre Fragen an unsere Mitarbeiter der Tagespflege Evergreen direkt vor Ort:

Telefon: 030 56 04 91 21

Nutzen Sie bequem das Kontaktformular Tagespflege Evergreen.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Der Besuch ist von einem Mal bis fünfmal in der Woche möglich! Gerne zeigen wir Ihnen unsere Einrichtung und bieten einen kostenlosen Probetag zum Kennenlernen an.

Das gibt es bei uns:

  • ein 2. Frühstück
  • Mittagessen (Wahlessen/Diabetiker)
  • Nachmittagskaffee und Gebäck o. Ä.
  • großes Getränkeangebot

Informationen herunterladen

In diesem PDF-Dokument finden Sie Informationen zur Einrichtung, Kosten und Preise, Zimmerangaben und Grundrisse u. v. m.:

Vorvertragliche Informationen herunterladen

Laden Sie sich unseren Einrichtungsflyer herunter.

Unsere Preise in der Tagespflege Evergreen

PflegegradEntgelt
pro Tag mit Fahrdienst
Investitions-KostensatzGesamt-EntgeltEntgelt
pro Tag ohne Fahrdienst *
1 89,283,2192,4977,97
298,903,2193,1178,59
390,513,2193,7279,20
491,123,2194,3379,81
591,743,2194,9580,43

Der Eigenanteil mit Fahrdienst pro Tag (nach Abzug der von der Plegekasse direkt übernommenen Kosten) beträgt 11,09€

Alle Kosten in Euro (€). Gültig ab 01.01.2018
* Entgelt inkl. Investitionskostensatz.

Der Eigenanteil wird häufig über Betreuungs- und Entlastungsleistungen der Pflegekasse finaziert. Wenn dieser Betrag nicht ausreicht, z. B. bei vielen Besuchertagen, bleibt ein Restbetrag für den in der Regel aus dem eigenen Einkommen (z.B. Rente) aufgekommen werden muss. Wenn die Rente nicht ausreicht und kein weiteres Einkommen vorhanden ist, kann bei dem zuständigen Sozialhilfeträger ein Antrag auf Übernahme der Kosten oder eines Teils der Kosten gestellt werden. Hierzu beraten wir Sie gern individuell und unterstützen Sie ggf. bei der Antragstellung.